Porree-Möhren-Kartoffelauflauf mit Kasseler aus dem Bratschlauch

Heute ist Retro-Küche angesagt…ich mache Kasseler im Bratschlauch! Wozu man heute sowas noch braucht? Keine Ahnung, aber auf jeden Fall wollte ich das schon immer mal ausprobieren, gerade weil es so herrlich retro ist.

Für alle diejenigen, die mit dem Begriff Bratschlauch nichts anfangen können, hier eine kurze Erläuterung: Man gart das Fleisch nicht einfach im Ofen, sondern packt es mit etwas Flüssigkeit eine Art Folie und verschließt diese. Die Wärme innerhalb der Folie dehnt sich aus und bläst diesen Ballon quasi auf. Das Fleisch gart so schonend und der Ofen bleibt sauber…vorausgesetzt er war es vorher auch ;-)!

  • 600 g Kasseler im Stück (vom Rücken oder Nacken)
  • 1 gr. Zwiebel in Streifen geschnitten
  • 250 ml Gemüsebrühe

Man schneidet vom Bratschlauch (gibts in jedem Supermarkt, liegt bei der Alufolie) ein ausreichend großes Stück abschneiden und auf der einen Seite mit den beiliegenden Klipsen verschließen. Erst die Zwiebel, dann darauf das Kasseler geben und die Flüssigkeit angießen. Anschließend das zweite Ende verschließen. Auf ein kaltes Backblech geben und in den kalten Ofen schieben und ca. 1 Stunde bei 200 Grad Ober/Unterhitze garen (alternativ 180 Grad Umluft).

20160118_180002.jpg

Dazu gibt es einen sehr leckeren Auflauf, der so lecker ist, weil die Soße aromatisch ist. Sie kann beim Abschmecken ruhig ein klein wenig überwürzt schmecken, das verliert sich später.

  • 400 g Möhren (geputzt und in Stücke geschnitten)
  • 800 g Kartoffeln (geschält und in Stücke geschnitten)
  • 1 Stange Porree (geputzt und in dicke Ringe geschnitten)
  • 200 g Kräuterfrischkäse
  • 250 ml Sahne
  • 150 g Joghurt (wers fetter mag: Creme Fraiche)
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer und Zucker
  • etwas Zwiebel- u. Knoblauchpulver
  • ggf. gemahlene Chiliflocken
  • etwas geriebener würziger Käse (z.B. Greyerzer)

Das Gemüse nacheinander in kochendem Salzwasser bis knapp vor den Garpunkt kochen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in eine ausreichend große Auflaufform füllen.

20160118_183313.jpg20160118_183350.jpg20160118_183908.jpg

Für die Soße alle Zutaten zusammenrühren und kräftig abschmecken, über das Gemüse geben (ggf. den Käse darüberstreuen) und ca. 30 Minuten in den Ofen mit zu dem Kasseler geben.

20160118_190309.jpg

20160118_190313.jpg

Ein sehr leckeres Wintergericht!

4 Kommentare zu „Porree-Möhren-Kartoffelauflauf mit Kasseler aus dem Bratschlauch

  1. Nicht lachen, ich „koche“ im Retro-Schlauch sogar Spargel! Rezept gefällig??

    Kassler wird demnächst ausprobiert, ich hab noch ein Stück übrig und Spargel gibt’s ja gerade nicht 😉

    Gefällt mir

    1. Tatsächlich habe ich dafür auch noch irgendwo ein Rezept rumfliegen…aber immer mal her damit.
      Alternativ könntest Du ja auch mal eine Rehkeule darin zubereiten…das Fleisch soll sehr zart werden und sich gut schneiden lassen….

      Gefällt mir

  2. Brat schlauch ist genial, mache auch Putenbraten darin. Das Fleisch bleibt supersaftig, alles bleibt sauber und man braucht nichts drehen, wenden oder begiessen. Ich verschließe die Enden immer mit den Drahtclips, die bei Gefrierbeuteln dabei sind, geht einfacher. Rezept wird am Wochenende ausprobiert!
    LG, auch an B.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s